Leckeres vom Land (23)

Lange Zeit hatte ich mich nicht an die eigene Käseherstellung herangetraut. Dann aber habe ich an einem Käseseminar teilgenommen und bin seither begeistert, wie einfach es doch im Prinzip ist, mit nur einem Grundrezept viele Arten von Frischkäse für den Eigenverbrauch herzustellen.

Wenn’s mal schneller gehen soll und ich keine rechte Zeit für‘s Backen habe, nehme ich gern Blätterteig – sowohl für süße als auch für die herzhafte Varianten.

Gerade reifen unsere Tomaten so reichlich, dass wir sie sogar dörren können. Getrocknete Tomaten haben ein ganz anderes Aroma als frisch verarbeitete, sehr viel intensiver und „kerniger“.

Auf einer unserer Weiden steht ein großer, alter Walnussbaum. Die Ernte war und ist dieses Jahr riesig, und durch den langen Sommer sind die Kerne schon ausreichend getrocknet.

„Welchen Kuchen wünscht Du Dir zum Geburtstag?“
Regelmäßig kommt in unserer Familie dann die Antwort „Russischer Zupfkuchen“, den es aus Rücksicht auf unsere Hüften im Alltag nämlich nicht allzu oft gibt.

Dieses Jahr haben wir sehr viele Chilis geerntet – die beiden Pflanzen haben uns eine warme Überwinterung im letzten Jahr mit wunderhübschen und sehr scharfen Schoten gedankt!

Nina Dittmann Topinambur

geschrieben von

Dieses Jahr haben wir das erste Mal Topinambur in Töpfen gezogen, ein Versuch mit Knollen aus dem Supermarkt. Topinambur ist dafür bekannt, dass er sich im Garten wie Unkraut vermehrt und schwer zu beseitigen ist, wenn er erst einmal heimisch geworden ist, zumal er auch starken Frost gut übersteht. Vorsichtshalber haben wir daher erstmal die Topflösung gewählt.

Pünktlich zu den Festtagen möchte ich Euch mein Rezept für Serviettenknödel vorstellen, die ich erst seit kurzem, seitdem aber mit wachsender Begeisterung mache. So einfach und so lecker!

Seitdem ich einen Bericht über die hoch technologisierte Herstellung von Frischkäsezubereitungen mit Stickstoff und Gelatine gesehen habe, mache ich unseren Aufstrich wie so vieles andere einfach selbst – mit ausschließlich natürlichen Zutaten.

Momentan wachsen Kräuter und Gemüse ja in Mengen, die man kaum frisch verzehren kann. Zeit also zum Konservieren fürs Winterhalbjahr!

Als „schnelles Essen“ gibt es bei uns oft und gerne Pasta mit hausgemachtem Pesto, das ich jetzt in größeren Mengen zubereite, in Marmeladengläser abfülle und direkt einfriere.

Seite 1 von 2