Sie sind hier:Startseite»Blog»Leckeres vom Land»Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

geschrieben von

„Welchen Kuchen wünscht Du Dir zum Geburtstag?“
Regelmäßig kommt in unserer Familie dann die Antwort „Russischer Zupfkuchen“, den es aus Rücksicht auf unsere Hüften im Alltag nämlich nicht allzu oft gibt.

Fast zwei Päckchen Butter und reichlich Zucker gehören in den Teig, aber wenn man darüber hinweg sieht, ist das Rezept so einfach und gut, dass ich es Euch nicht vorenthalten möchte.

Man nehme für den Boden:

  • 325 Gramm Mehl
  • ½ P. Backpulver
  • 3 EL Backkakao
  • 200 Gramm kalte Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 200 Gramm weiche Butter
  • 500 Gramm Speisequark (Magerstufe)
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 P. Puddingpulver Vanille
  • 3 Eier
Russischer Zupfkuchen
Russischer Zupfkuchen (© Nina Dittmann)

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Zutaten für den Boden rasch miteinander verkneten, am besten mit den Händen, damit der Teig schön mürbe wird. Zu einer Kugel formen und etwa 20 Minuten ruhen lassen. Dann in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform ausrollen und einen hohen Rand formen. Gut ein Drittel des Teiges für die späteren Zupfen zurück behalten. Die Kuchenfüllung aus den übrigen Zutaten bereiten und auf den Boden geben.
Das verbliebene Drittel des Bodenteiges in kleine Stücke zupfen und leicht in die Masse drücken. Etwa eine Stunde backen, der Kuchen sollte nicht zu braun werden. Gut auskühlen lassen. Am besten schmeckt er uns am nächsten Tag leicht gekühlt.
Vergesst die Kalorien und genießt den Kuchen einfach, er ist es wert!

Gelesen 390 mal