Sie sind hier:Startseite»Blog»Leckeres vom Land»Schönes mit Blätterteig

Schönes mit Blätterteig

geschrieben von

Wenn’s mal schneller gehen soll und ich keine rechte Zeit für‘s Backen habe, nehme ich gern Blätterteig – sowohl für süße als auch für die herzhafte Varianten.

Blätterteig selbst herzustellen steht für mich nicht zur Debatte. Das Tourieren, also das Einarbeiten von Butterschichten in den Grundteig durch häufiges Ausrollen und Kühlen, ist mir dann doch zu arbeitsintensiv. Ausnahmsweise greife ich auf fertigen Teig aus dem Kühlregal zurück, der ausgesprochen leicht zu verarbeiten ist.
Für alle Rezepte gilt, dass man den Teig auf dem mitgelieferten Backpapier einfach nur auseinanderrollt und etwas ruhen lässt. Zum Backen nutze ich meist ein neues Backpapier, das etwas größer ist und mein Backblech besser vor eventuell austretendem Fleisch- oder Obstsaft schützt. Das mitgelieferte kleine Backpapier hilft mir beim Einrollen der Strudel.

Schönes mit Blätterteig
Schönes mit Blätterteig (© Nina Dittmann)

Hier meine Lieblingsrezepte für Euch:

Hackfleischstrudel

  • 1 Paket Blätterteig
  • 1 eingeweichtes trockenes Brötchen, alternativ etwas Paniermehl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Schweineschmalz
  • 500 Gramm gemischtes Hackfleisch
  • 2 Eier
  • 1 TL Senf
  • Salz, frischgemahlener Pfeffer, süßes Paprikapulver und etwas gemahlenes Chili Einige Stängel Petersilie
  • 2 EL Milch oder 1 verquirltes Ei

Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Im Schmalz glasig dünsten. Petersilie waschen, die Blättchen abzupfen und grob hacken. Das Hackfleisch mit allen anderen Zutaten vermengen und mit den Händen gründlich durchkneten. Die Fleischmasse zu einem ovalen Laib formen und auf den Teig setzen. Die Teigenden umschlagen und einrollen, die Nahtstellen festdrücken. Mit der Naht nach unten auf das mit neuem Backpapier ausgelegte Backblech setzen. Den Teig mit der Milch oder dem verquirlten Ei bestreichen, damit er nach dem Backen schön glänzt.
Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Umluft) ca. 50 Minuten braten.

Blätterteigschnecken

  • 1 Paket Blätterteig
  • 1 Ei
  • Frischgemahlener Pfeffer, edelsüßes Paprika
  • 100 Gramm magere geräucherte Schinkenwürfel
  • 75 Gramm Käse

Das Ei verquirlen. Den Blätterteig mit der Hälfte des verquirlten Eis bestreichen und mit Pfeffer und Paprika würzen. Die Schinkenwürfel und den Käse darauf verteilen, dann die Platte wieder vorsichtig und eng zusammenrollen. Die Rolle in 1-2cm breite Scheiben schneiden, dazu ein scharfes Messer jeweils kurz in Wasser tauchen. Die so entstandenen Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, die Oberflächen mit dem restlichen Ei bestreichen und bei 200 Grad (Umluft) 15-20 Minuten backen.

Eine herzhafte vegetarische Variante ist das Bestreichen des Blätterteigs mit etwas Tomatenmark und Olivenöl, das man vorher gut vermischt hat. Gewürzt wird mit mediterranen Kräutern wie Thymian, Oregano und Rosmarin.
Süß kann man die Schnecken leicht und schnell zubereiten, indem man eine Zimt-/Zuckermischung auf den mit verquirltem Ei bestrichenen Teig gibt. Wer mag, kann noch einige Nüsse und/oder Rosinen darauf verteilen.
Gebacken werden die Schnecken wie oben beschrieben.

Apfelstrudel

  • 1 Paket Blätterteig
  • 500 Gramm Äpfel
  • 100 Gramm Zucker
  • 5 Gramm Zimt
  • 150 Gramm Rosinen, nach Geschmack auch in Rum eingelegt
  • 50 Gramm gehackte Walnusskerne
  • 10 Gramm frisch gepresster Zitronensaft

Noch ein Rezept, bei dem sich unsere Walnüsse wunderbar einsetzen lassen!
Die Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Mit Zucker, Zimt, Rosinen und Zitronensaft vermischen. Die Masse in die Mitte des ausgerollten Teigs geben und wie beim Fleischstrudel auch zu einer Rolle formen. Mit der Naht nach unten auf ein Blech mit Backpapier geben und 30-35 Minuten bei ca. 200 Grad (Umluft) backen.
Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg oder ersetzt sie durch gewürfelte Marzipanrohmasse. Alle Varianten sind gleich lecker!

Gelesen 52 mal